Lieferantenbewertung im Zeitalter von Corona





Gerade im Zeitalter von Corona ist das Thema Kostenreduzierung bei allen Unternehmen auf der Prioritätenliste weit nach oben gespült worden.


Doch warum kümmern sich Unternehmen erst in Krisenzeiten ernsthaft um dieses Thema? Bei sehr vielen unserer durchgeführten Lieferantenaudits, konnten wir feststellen, dass auch die untersuchten Lieferanten erst mit unseren Audits auf alternative Kosteneinsparungen oder Prozessverbesserungen aufmerksam wurden, die Sie bis dato nicht vor Augen hatten.


Obwohl viele Unternehmen die Notwendigkeit eines ganzheitlichen Lieferantenmanagements erkannt haben, werden bestehende Potentiale nur selten genutzt. Nicht nur in Krisenzeiten ist ein „pro-aktives“ Risikomanagement auf der Lieferantenseite wichtig.

Die meisten Unternehmen beschaffen Ihre Materialien bei einer großen Anzahl von Lieferanten. Durch das verstärkte Einbinden der Lieferanten in die eigene Wertschöpfungskette ergeben sich Risiken und Chancen. Gerade die Bewertungskriterien in einer Lieferantenbewertung entscheiden über die Belastbarkeit des Ergebnisses bezogen auf:

RISIKO, PROZESSSTABILITÄT UND EFFIZIENZ DES LIEFERANTEN


Über eine geeignete Lieferantenbewertung können Sie Ihre Lieferanten bezüglich Ihrer Strategie und Ausrichtung objektiv bewerten und in folgende Kategorien einteilen:

· Standardlieferant

· Hebellieferant

· Engpasslieferant

· Strategischer Lieferant


Bei der Auswertung sollten Sie nicht nur die Kostengesichtspunkte im Auge haben, sondern auch Kriterien wie:

· Qualität

· Logistik

· Versorgungssicherheit

· Innovationsfähigkeit

Für Lieferanten, die für Sie ein hohes Potential (Risiko/ Umsatz) haben, empfiehlt es sich ebenfalls Lieferantenaudits vor Ort durchzuführen, um ein Gefühl für die Gegebenheiten vor Ort zu bekommen. Aus aktuellem Anlass ist dieser Punkt etwas schwieriger, aber auf ihn sollte trotzdem auf keinen Fall verzichtet werden. Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass fehlende Wartungspläne, marode Gefahrstoffschränke, defekte Elektroinstallationen und fehlende Erste-Hilfe Einrichtungen in der Regel noch weitere Lücken im QM-System erkennen lassen.


Nun wäre es aber fatal einen Lieferanten, der bis heute eine gute Qualität geliefert hat aufgrund von Missständen direkt aus der Lieferantenliste zu streichen. Hier kann eine angepasste Lieferantenentwicklung helfen zukunftsweisend eine noch engere Bindung mit dem Lieferanten zu erzielen, indem man zusammen an den festgestellten Punkten arbeitet und gegenseitiges Vertrauen aufbaut.


Aus eigener Erfahrung gibt es durchweg ein positives Feedback, wenn ein gegenseitiges Verständnis für die Probleme vorhanden ist. Meist fehlt es den Unternehmen an der notwendigen Erfahrung Lieferantenaudits mit alternativen Bewertungskriterien zu planen und umzusetzen.


„IST ERST EINE KRISE DA, SCHAFFT ES KAUM EIN UNTERNEHMEN

OBJEKTIVE ENTSCHEIDUNGEN ZU TREFFEN!“


Wenn Sie sich eine Unterstützung für die Umsetzung einer alternativen Lieferantenbewertung herbeirufen, bedenken Sie bitte die o.g. Punkte,

denn - Auch ein Beratungsunternehmen ist ein Lieferant!

Gerne stehen wir Ihnen für ein kostenloses Infogespräch zur Verfügung.